Software Defined Data Center

Mit SD-Technologien zum modernen Datacenter

Die digitale Transformation stellt viele Unternehmen vor die Aufgabe, ihr Rechenzentrum zu modernisieren. Wie können Software-Defined-Technologien dabei helfen? Und für welche Umgebungen eignen sie sich? Das und mehr verrät ein aktuelles Whitepaper von Logicalis.

Smarte Geschäftsmodelle schießen wie Pilze aus dem Boden. E-Business und Datenflut wachsen unaufhörlich. Echtzeit-Szenarien werden immer wichtiger. Da zählt die schnelle, flexible und sichere Bereitstellung von IT-Ressourcen mehr denn je. Gleichzeitig stehen Wirtschaftlichkeit und Kostensenkung im Rechenzentrum bei vielen CIOs ganz oben auf der Agenda. Um alles unter einen Hut zu bringen, sind moderne RZ-Konzepte gefragt, zu denen auch SDDC gehört. Das Logicalis-Whitepaper „Software Defined Data Center“ erläutert Technologiehintergründe, Nutzenpotenziale und wichtige Entscheidungs- wie Implementierungsaspekte.

Virtualisierung ermöglicht ein softwaregesteuertes RZ

SDDC stützt sich auf Virtualisierungskonzepte wie Abstraktion oder Pooling. In einer softwarebasierten Abstraktionsebene werden die physischen Computing-, Storage- und Netzwerk-Ressourcen virtuell nachgebildet, zu Ressourcenpools aggregiert und in Form von Diensten bereitgestellt. So lassen sich Konfiguration, Betrieb und Provisionierung der ganzen Infrastruktur zentral mittels Software steuern, überwachen und automatisieren – entkoppelt von der Hardware. Auf diese Weise wird der SDDC-Ansatz sowohl On-Premise- als auch Cloud-, Multi-Cloud- und Hybrid-Infrastrukturen gerecht.

Agile Ressourcenzuteilung – nur einer von vielen Vorteilen

Nicht nur, dass sich mit SDDC die Ressourcennutzung verbessern und Administration wie Kapazitätsplanung vereinfachen lässt. SDDC ermöglicht auch, Ressourcen viel schneller für Nutzer bereitzustellen: automatisiert, dynamisch und sogar per Selfservice. Weiterer Nutzen ergibt sich in puncto IT-Security und Business-Continuity. Die Software kann nämlich nötige Sicherheitseinstellungen selbständig setzen und etwa bei einem Serverausfall betroffene Workloads automatisch verlagern. Unterm Strich trägt all das dazu bei, laufende Zeit- und Kostenaufwände im RZ zu verringern und das E-Business abzusichern sowie voranzutreiben.

Entscheidungshilfen und Best Practices aus erster Hand

Ist SDDC das Richtige für unsere Firma? Welche Vorüberlegungen sind nötig? Und wie lässt sich eine SDDC-Strategie am besten umsetzen? Ein Whitepaper von Logicalis hilft, diese Fragen zu klären: unter anderem mit einer Checkliste und einem 5-Schritte-Plan als Ergebnis langjähriger Projektpraxis.

Ratgeber Software Defined Data Center
title=

Ratgeber Software Defined Data Center

Software-defined-Technologien bieten einen neuen Lösungsansatz für die modernen Anforderungen an die IT, indem Hard- und Software entkoppelt werden. Dadurch lassen sich IT-Ressourcen schneller und einfacher bereitstellen.

Erfahren Sie in diesem Whitepaper:

  • Was unter Software-defined zu verstehen ist.
  • Welches die drei Säulen eines Software-definierten Rechenzentrums (SDDC) sind.
  • Die Vorteile und Grenzen des SDDC
  • Wie Sie Ihren Weg zum SDDC finden.

Jetzt Ratgeber herunterladen
Empfehlungen für Sie aus der Redaktion
  • Ratgeber Digitalisierung: 6 Erfolgsfaktoren für den digitalen Wandel
    Ratgeber Digitalisierung Ratgeber Digitalisierung Ratgeber Digitalisierung Ratgeber Digitalisierung Ratgeber Digitalisierung
    CIOs sind einer aktuellen Logicalis-Studie zufolge bestrebt, eine aktive Rolle beim digitalen Wandel ihrer Organisation zu übernehmen. Worauf es beim Transformationsprozess ankommt, zeigt ein aktuelles…
  • Neue Java SE Lizenzpflicht: Veraltete Java Versionen sind ein Risiko
    Neue Java SE Lizenzpflicht Neue Java SE Lizenzpflicht Neue Java SE Lizenzpflicht Neue Java SE Lizenzpflicht Neue Java SE Lizenzpflicht
    Seit April 2019 ist die Nutzung von Java SE lizenzpflichtig – und damit nicht mehr kostenfrei. Was kommerzielle Nutzer jetzt beachten sollten.